Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Keine gute Lösung!
Antwort auf: Re: Keine gute Lösung! ()

wenn man bedenkt, dass die Fräse unter dem Frästisch in einem hermetisch dichten gehäuse eingebaut sein soillte, um der Stauberzeugung Herr zu werden

Das ist auch so etwas was ich unter "Primitivlösung" einsortieren würde. Erstens würde ja die Oberfräse ihre Kühlluft aus diesem Kasten ziehen, was zur Folge hätte, dass der ganze Staub in den Motor gezogen wird, was der Haltbarkeit nicht unbedingt zuträglich ist. Bei meiner Casals habe ich den Absaugadapter unter die Frästischplatte gebaut und habe keine Probleme mit herunterfallendem Staub. Somit kann ich auch immer an die Fräse ran, um z.B. die Drehzahl zu verstellen, ohne lange igendwelche Teile abzuschrauben. Und selbst wenn ich mal vergesse den Saugschlauch aufzustecken fällt kaum was unten raus, zumal der größte Teil der Späne sowieso oberhalb des Tisches anfällt und über die Absaugung am Fräsanschlag abgesaugt wird.
Bevor ich mir die Casals zugelegt habe, werkelte übrigens eine Festool OF1010 in meinem Frästisch. Probleme mit der Absaugung hatte ich da auch nicht, da die OF1010 über eine hervorragende Absaugung durch die Grundplatte verfügt.
Und was die Wagenheberlösung angeht. Für die OF1010 hatte ich so eine Lösung gebaut, die ich dann auch mal mit der Casals ausprobierte. Die Höhenverstellung ging damit wesentlich leichter als mit der Höheneinstellung der Casals durch die Grundplatte. Diese Art der Höheneinstellung ist zwar äußerst bequem, aber ohneNacharbeit an der Fräsverstellung geht sie einfach so schlecht, dass sie ohne Nacharbeit kaum zu gebrauchen ist. Also Stand der Technik ist die bei Weitem nicht.
[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -