Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bandsäge: Band entspannen?

Hallo,

meine Bandsäge hat inzwische ein paar Jahre auf dem Buckel ( http://www.woodworking.de/cgi-bin/holzbearbeitungsmaschinen/webbbs_config.pl/md/read/id/15910/sbj/billigbandsaege-erste-erfahrungen-lang/ ), aber ich entspanne sie eigentlich nur selten.
Die Einstellung ist doch recht zeitaufwändig und Schaden scheint sie nicht zu nehmen. Die Beläge sind inzwischen etwas glatter geworden, aber funktionieren noch einwandfrei.
Dazu kommt, daß die richtige Bandspannung für mich ein Mysterium ist. Ich würde gerne mal Werte haben (z.B. N/mm²), um das annähernd richtig zu machen.
Momentan ist die Spannung ok, wenn der Schnitt gut ist.

Ich habe aber in der Vergangenheit auch schon gutes Holz "zersägt", als ich 1m langes, 30cm breites und 8mm dickes "Sägefurnier" herstellen wollte. Offenbar war dafür die Bandspannung zu gering und der Schnitt ist ziemlich verlaufen.
Nach dem Motto "never change a running system" lasse ich also alles gespannt.

Im Parallelthread wird eine Messung der Bandspannung angesprochen. Sowas wäre durchaus eine Lösung, um sich an Spannen/Entspannen zu gewöhnen. Wer schon mal Räder für ein Fahrrad selbst eingespeicht hat, der kennt ähnliche Geräte für die Speichenspannung. Sowas müßte auch für die Bandsäge taugich sein. Oder man nimmt eine (elektronische) Stimmgabel und spannt immer auf die richtige Tonhöhe... muß man nur vorher herausfinden.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -