Allgemeines Holzwerkerforum

Makita Oberfräse RP2300 u.ä.

Hallo zusammen,

Ich bin umständehalber Besitzer einer Makita RP2300 geworden. Die ist mir eigentlich eher zu groß, aber für den Einbau in einen Tisch sollte die gut sein.
Die Freude ist nach dem Auspacken etwas getrübt da laut meiner vorherigen Recherche Spannzangen für 6, 8 und 12mm dabei sein sollten. Leider habe ich nicht sehr sorgfältig recherchiert.
Es sind eine Spannzange für 12mm und zwei Reduzierhülsen für 6 und 8mm. Nicht so der wahre Jakob.
Ich habe zwar inzwischen herausgefunden daß die RP1800 und die RP3612 von Makita die gleiche 12mm Spannzange verwenden und daß die RP2301 (RP1801) die zöllige Version ist und ich auf dieser Schiene die zölligen Versionen bekommen könnte.

Ich habe mir auch die vorhandene Spannzange mal genauer angeschaut und finde daß die einer ER16-Spannzange nach DIN 6499 zum Verwechseln ähnlich sieht. Der Durchmesser stimmt, der Konus (soweit ich das mit meinen einfachen Mitteln messen kann) auch, nur die Gesamtlänge ist kürzer. Das liegt wohl daran, daß diese Zangengröße normalerweise nur mit Bohrungen bis 10mm angeboten wird, bei einer 12er Bohrung wird die Wandstärke hinten zu gering und die Zange muß kürzer ausfallen.

Hat schon mal jemand versucht eine ER16 einzubauen? Wenn die passen würde, dann wäre es ganz einfach die restlichen Durchmesser zu beschaffen und auch exotische Durchmesser zu bekommen. Auf die Reduzierhülsen könnte ich dann verzichten. Ganz zu schweifen davon daß die mitgelieferten Reduzierhülsen und Spannzangen nicht gerade Glanzlichter der Marke sind.

Die Spannmutter der RP2300 hat M22 und SW24, die Steigung müsste ich noch messen. Spannmuttern gibt es mit M22x1,5 für E16, Schlüsselweite wäre ebenfalls 24mm, das stimmt auch überein.

Gruß Horst

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -