Veritas Stemmeisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: DE 625E mit Höhenverstellung durch den Frästis

Bleibt die Frage, warum dann nicht die Casals zum Einsatz kam? Für 60% des DW-Preises die besseren Features, kein Herumfummeln unter dem Tisch.

Rolf,
da hast Du natürlich recht.
Ich hatte nicht erwähnt, das mein Maschinchen mich unter 100 Euronen gekostet hat. Es ist die ältere 1850 Watt Version. Da kommt dann auch eine Casals nicht mehr mit :-) In die Preisregion wollte ich mich nicht mehr bewegen. Andererseits arbeite ich viel im Handbetrieb, aber auch im Tisch und wollte nicht mehr immer umbauen. Meine Perles OF9 wäre sogar für viele Arbeiten ausreichend stark. Ist jetzt meine Allerwelts-Hand-Maschine.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich das irgendwann einmal verändert. Und tatsächlich wäre eine Casals wegen der vollständigen Bedienbarkeit von Oben engere Wahl - alternativ die Trend T11. Die habe ich jetzt für weniger als 1/4 des Neupreises "nachgebaut" und kann nun eifrig Erfahrungen sammeln. Inzwischen weiß ich, das selbst gemachte Erfahrungen den angelesenen vorzuziehen sind - oder besser: Beides ergänzt sich, ich möchte auch beide nicht missen. Denn beim Lesen gibt es immer wieder schöne Anregungen wie die des Original-Authors.

Für Nachahmer: Holt Euch nicht diese Version der guten alten Elu MOF 177E, jedenfalls nicht für die Anwendungen, die ich im Kopfe habe :-).
Die unsägliche Fußplatte ist nicht rotations-sysmmetrisch (aka: runder Ausschnitt), selbiger ist auch nicht besonders groß für eine Maschine dieser Stärke. Zudem scheinen mir die Bohrpunkte der M6 Gewinde für die Über-Kopf-Montage unglücklich zu sein. Wie ich bereits schrieb, ist einer der Abstände etwa bei guten 100 mm - zu wenig für die Angaben der meisten Fräsplatten. Ich frickel mir das für meine Verhältnisse passend zurecht und es ist ok - nicht gut. Schon wieder was gelernt: dieser Tag ist ein guter Tag :-))
Reinhard

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -