Veritas Stemmeisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bezahlbarer Sägebandspannungsmesser

Hallo Rolf,

ich will das Ding ja nicht schlechtreden, aber Du schreibst:
Leider hängt die technisch gewünschte Spannung von Art und Typ des Bandes ab und der Benutzer kennt zumeist die Vorgaben nicht. Zumindestens ermittelt er aber mit dem Messgerät eine reproduzierbare Messgrösse, also keine Belastung des Daumens und dessen Tagesform mehr!

und zu den serienmäßigen Anzeigen:
nach ziemlich einhelligen Aussagen sind die alle miteinander unbrauchbar, weil sie viel zu hohe Spannungen anzeigen, die in der Realität nicht erzielt werden.

Zeigt Dein Gerät an, mit welcher Spannung das Band gespannt ist?
Und woher die Behauptung, die serienmäßigen würden viel zu hohe Spannungen anzeigen? Hat jemand nachgemessen und vor allem wußte derjenige, welcher Wert für das jeweilige Band richtig war?

Mal ganz banal gesagt:
Wenn die serienmäßige Anzeige mir z.B. den Wert 5 anzeigt und ich stelle fest, daß der Wert 7 besser ist dann schraube ich halt regelmäßig bis zum Wert 7 und das ist dann auch ein reproduzierbarer Wert. Da Dein Gerät auch mit einer Feder arbeitet sehe ich da auch keinen prinzipiellen Unterschied oder eine höhere Meßgenauigkeit.

Ich sag es noch mal: Wenn das Band im Schnitt glatt läuft und im Rücklauf nicht flattert - was willst Du mehr?

Bei meiner Säge hätte ich eher Befürchtungen, ein sehr schmales Blatt zu zerreißen.

Gruß

Heinz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -