Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Starret Kombi-Winkel - Genauigkeit

Hallo Frank,

ich habe sehr ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich habe den 750er Ulmia (mit Palisanderschenkel und blauer Stahlschiene) 1982 für ca. 95 DM gekauft und einfach angenommen, dass so ein edles Teil rechtwinklig ist. Ich habe auch angenommen, dass die Nieten den Holzschenkel unverdrehbar mit der Stahlschiene verbinden. Diese winzigen Schrauben in den Messingschienen sind (dachte und denke ich) nur zur Befestigung der Messingschienen.

Ich habe diesen Winkel viel benutzt und nach ca. 30 Jahren leider erst festgestellt, dass er auch nicht rechtwinklig war - die Abweichung auf 700 mm lag bei ca. 2mm. Ich hätte mich gern bei Ulmia beschwert, die Firma war aber leider schon pleite. Da habe ich mich zum ersten Mal etwas intensiver mit der Rechtwinkligkeit von Winkeln beschäftigt. Ich habe folgendes festgestellt: ganz normale Schlosserwinkel aus verzinktem Stahl sind bei weitem genauer als die allermeisten Schreinerwinkel. Wenn man es noch besser haben will, dann gibt es Präzisionswinkel in verschiedenen Genauigkeitskategorien nach DIN. Alle sind recht preisgünstig, in der Preisspanne 10 - 70 Euro sind diese Winkel mit oder ohne Anschlag in vielen Größen zu haben, und wie gesagt sehr genau (in der Praxis ist die Abweichung kaum meßbar). Ich habe nur noch solche Winkel und empfehle sie sehr. Der einzige Nachteil aus meiner Sicht ist daß sie etwas schwer sind (vor allem die größeren in Präzionsausführung nach DIN), das ist mir aber viel lieber als eine Winkelabweichung.

LG
Michael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -