Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Frequenzumrichter und Funkschaltung

Hallo Heinz,

meine Erfahrungen und "Not-Aus" Taster:
1. Kreissäge-Fräse: Abschalten des jeweiligen Motors mittels eines Pilz-Tasters am Bedienpanel. Er sperrt lediglich den Unrichter. Es gibt keinen anderen "Ausschalter". Die Wirkung ist das Austrudeln des Antriebs. Die mech. Bremsen sorgen für schnellen Stillstand. Ein Trennen des Umrichters vom Netz hätte keine andere Wirkung.
2. Hobelmaschine: Kein spezieller Pilz-Taster. Am Bedienpanel sind lediglich Hauptschalter und zwei Tasten "Ein" und "Stop". Bei "Ein" wird die Hobelwelle hochgefahren, bei "Stop" wird mit Gleichstrom gebemst (ca 7sec). Vor kurzem machte sich ein Entstörkondensator des FU vom Acker, was sich zunächst durch einen leichten undefinierbaren aber Brandverdacht aulösenden Geruch bemerkbar machte. Maschine auf "Stop", danach den Hauptschalter ausgeschaltet. Inzwischen gab der Kondensator reichlich Rauchzeichen. Der LSS (16A) sprach nicht an. Hier wäre ein unmittelbares Trennen des Antriebs vom Netz theoretisch richtiger, im vorliegenden Fall war's egal.
3. Bandsäge: Hauptschalter (kein Taster). Ein-Aus mit Tasten, "Not-Aus" ist ganz einfach mit der normalen "Aus-Taste" parallelgeschaltet; ich benutze nur die Not-Aus-Taste, ist bequemer. Die Idee war, die Rollen so schnell wie möglich zum Stillstand zu bringen und das geht nur mit dem FU und der Abfahr-Rampe (5sec). Dass diese Idee nicht nur gut war, erwies sich vor einiger Zeit, als ich ein etwas sperriges Stück Buche ofentauglich machen wollte. Das Band und die Rollen standen, der Motor lief, der Keilriemen quietschte. "Not-Aus" betätigt, das Qietschen nahm kontinuierlich ab, bis die Abfahrrampe runtergefahren war. Hier wäre die Netztrennung mit "Austrudeln" des Motors richtiger gewesen. Ist mir jetzt aber nur einmal passiert.
4. LL-Bohrmaschine: Ein-Aus über Umrichter, Hochfahrrampe 3sec, austrudeln nach Abschalten, Motor steht nach wenigen sec. Kein Not-Aus, Ein-Ausschalter bequem erreichbar neben dem Motor.

Meiner Ansicht ist die Funktion eines "Not-Aus" (herunterfahren oder Netztrennung) nicht so wichtig wie die gute Erreichbarkeit der Taste. Dazu gehört, dass man aus Erfahrung weiß, wo die Taste ist und nicht unter Stress suchen muss.

Jetzt noch das Unvermeidliche: das ist meine persönliche Meinung und hat nichts mit irgendwelchen VDE-Vorschriften oder anderen gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen zur Unfallvermeidung zu tun; sollte es irgendwelche Übereinstimmungen geben, nehme ich sie in kauf.

Gruß, Walter

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -