Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Schale aus Robinie *MIT BILD*
Antwort auf: Re: Schale aus Robinie ()

Hallo Achim

Ich teile deine Beurteilung der Robinie in fast allen Belangen, mit dem Ergebnis des Räucherns muss ich mich aber noch anfreunden, der Farbton ist für mich noch gewöhnungsbedürftig, was mir sehr gut gefällt, die mechanische Belastbarkeit kommt fast an Nussbaum heran, bei Nussbaum gibt es das bekannte Problem, dass die Splintanteile sehr groß sind, aber auch sehr ausdrucksarm, aber doch sich sehr gut bearbeiten lassen.
Bei meiner letzten Schale in Nussbaum (Splintholz) hab ich versucht dieses Dilemma zu umgehen, in dem ich das Teil gebeizt habe^, bekam aber es damit zu tun, dass so eine Schale naturgemäß durch ihre Form einen stetigen Wechsel von Stirn- zu Querholz hatt, so bin ich erschrocken, wie "scheckig" das Teil sich unmittelbar nach dem Beizen zeigte, die Stirnholzanteile verhalten sich wie ein Schwamm, die Querholzanteile sind da eher abweisend, es sah fürchterlich aus.

Ich bin da noch der Leihe bei solchen Dingen, ich hab die Schale noch gut hingekriegt, kann aber noch nicht einmal sagen wie genau.

Ich werde nun auch mal Reststücke aus Robinie mal beizen, der Versuch kostet nicht, mal sehen was dabei herauskommt.

Aber Achim, schön dass du mir deine Erfahrungen mitgeteilt hast.

Gruß Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -