Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Knochenleim - Literatur...

Hallo Tobi!

In alten Tischlerbüchern zu stöbern ist m. E. wenig hilfreich. Entweder wird die Erfahrung mit Leim vorausgesetzt (war etwas alltägliches) oder es sind viele Tips (...verwende nur den Kölner Knochenleim...) ziemlich nutzlos.

Im "Praktischen Tischler", 9 Auflage von Prof. Walde gibt es z. B. die Hinweise:

Für die Zwecke des Tischlers eignet sich der Hautleim, vor allen Dingen aber der aus Rindsleimleder am besten. und später: Knochenleim ist wegen der in ihm enthaltenen Säure nicht für Tischlerarbeiten zu verwenden, für furnierte Arbeiten wenigstens auf keinen Fall.
Weiter: Die alte Unsitte, den Leim beim Auflösen sieden - kochen - zu lassen, kann nicht scharf genug verurteilt werden!
Weiter: Soll der Leim für den Gebrauch gerichtet werden, so sind die Tafeln zuvor 12 - 24 Stunden in 12 Grad kaltem Wasser einzuweichen. Guter Leim quillt langsam aber stark auf.
Später: Soll nun der Leim zu Arbeiten verwendet werden, welche der Witterung, der Feuchtigkeit ausgesetzt sind, so muss er durch den Zusatz durch etwas chromsauren Kalium oder von 2 Prozent Karbolsäure witterungsbeständig gemacht....(werden).

Schöne Grüße aus Kiel
Ingo

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -