Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Bevorzugte Wahl der Oberflächenbehandlung

Hallo,...
...vorweg - schön noch jemand im Forum zu haben, der alte Hobel restauriert.
Grundsäztzlich hast du ja schon eine gute Vorgehensweise beschrieben, wie man diesen
alten Schätzchen wieder Leben einhaucht, ohne die Patina (und damit die Geschichte dahinter)
zu killen.
Ich fange immer mit lauwarmem Seifenwasser an, um dem Staub und den leichten Verschmutzungen
zu Leibe zu rücken,...und benutze je nach Verschmutzungsgrad oder Oberflächenbehandlung auch mal
Ziehklingen und Schleifpapier, wenn ich die Hobel benutzen will.
Bei alten Formhobeln bevorzuge ich immer die sanftere Methode mit Stahlwolle und Aceton.
Eine Oberflächenbehandung mit Leinölfirnis ist für meinen Geschmack danach völlig ausreichend.
Renuwell Möbelwachs ist eine Alternative, die nicht jeder mag, weil etwas geruchsintensiv.
Hartwachsöl verorte ich in die Richtung Bodenbehandlung.
Einen richtig schönen Hobel, dem man das "Alter" und die Gebrauchsspuren ansieht würd ich nicht damit
behandeln.
Vielleicht aber bei einem Fausthobel, die man auch früher (jedenfalls wird es in Katalogen so beschrieben)
"schutzpoliert" erwerben konnte.

Schöne sonntägliche Gr. A.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -