Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Ziehklingentester:in gesucht *MIT BILD*

Ich möchte alle im Forum begrüßen. Ich bin Neuling im Forum.
Da ich eigentlich im Elektronik-Bereich tätig bin und die Bauteile immer kleiner werden, besitze ich ein Lichtmikrosskope Leica E24D.
Vor einiger Zeit habe ich mich Ziehklingen beschäftigt und Aufnahmen gemacht, die ich gerne zeigen möchte.

Ich wollte zuerst die Form der Schneide aufnehmen, was mir direkt mit der Ziehklinge nicht gelang. Daher habe ich einen Abdruck der Schneide mit einem 0,35mm dicken Lötdraht gemacht.
Der Schneidgrat wurde nicht in einem Zug angedrückt, sondern beginnend mit einem steilen Winkel und ganz wenig Druck und dann flacher werdend mit stärkerem Druck. Dadurch entsteht eine rundere Form als mit einem Zug.
Bildgröße 1*1mm

Die beiden nächsten Bilder entstanden bei dem Versuch, verschiedene Schärf-Methoden und Klingenhersteller zu vergleichen. Dazu habe ich eine Buchenholzleiste glattgehobelt und mit einer genauen Waage gewogen. Dann habe ich mit insgesammt 200 Zügen die Leiste abgezogen. Nach jeweis 50 Zügen wurde die Faserrichtung der Leiste gedreht. Dann wurde die Leiste wieder gewogen. Je größer die Diverenz zu Startgewicht, um so besser.
Das erste Bild ist die scharfe Klinge, die zweite ist die stumpfe. Ich hatte eigentlich erwartet, dass die Schneide sich abrundet, aber es sieht aus, als ob sich die Schneide unterhöhlt.
Bildgröße 1*1mm

Die nächste Bilder zeigen den Schneidgrad mit großer Vergrößerung. Das erste Bild zeigt einen guten Schneidgrat., das zweite einen schlechten, was durch ein falsches andrücken entstand. Es hat sich ein "falscher Grat" auf dem Scneidgrat gebildet, was auf dem Bild etwas wie eine Perlenschnur aussieht.
Ich hoffe, man kann es erkennen. Der Schneidgrat läuft von rechs oben nach links unten.


Grüße, Werner

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -