Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Themenwechsel - Römische Hobel

Hallo allerseits,

finde die römischen Hobel ebenfalls sehr interessant.
Grifform und Handhabung, aber auch die "Transitional"-Hobel. Sehr beeindruckend, wie und daß die Handwerker damals die Metallteile mit den Mitteln hergestellt haben (vermutlich irgendwie geschmiedet- oder gegossen?)
Zumindest beim hölzernen Hobel scheint der Bettungswinkel des Eisens gar nicht so steil zu sein, dafür aber bei den Metall-Holz-Hobeln ganz gehörig. Evtl.hängt das mit dem zu hobelnden Material zusammen?
Je härter das zu hobelnde Material, desto steiler der Bettungswinkel.

Die Grifform erscheint ungewöhnlich, die würde ich gern mal ausprobieren.
Denke aber auch wie Michael und Andreas, daß man sich an vieles gewöhnt, wenn man es nie anders kennenlernt.

Gruß, Andreas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -