Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schleifen mit einem Schleifbock

Hallo zusammen.

Ich bin mit der kleinen Auflage meines Schleifbocks (auch) nie zufrieden gewesen. So richtig problemlos geht das Schärfen erst, nachdem ich auf der Platte auf der der Schleifbock steht von der Schleifscheibe wegführend eine gelochte Leiste angebracht habe. In die Leiste kann man ein einfach ausgekerbtes Teil über einen passenden Stift einsetzen. Dort wird das Heft der Werkzeuge angelegt. Durch den Abstand wird der Schleifwinkel festgelegt und die Stelle der Lohleiste wird auf dem Werkzeug angeschrieben. So kann man das Werkzeug locker an der Scheibe anlegen. Der Winkel ist festgelegt und kann später exakt wieder eingestellt werden.

Selbst Messer eines Häckslers hab ich in eine einfache Halterung eingebaut und so bearbeitet. Seitdem flutscht auch diese Gartenarbeit. Und auch hier: Nachschärfen schnell und genau. Davor habe ich mich früher meist gedrückt.

Klar, das funktioniert nur mit einfachen, geraden Schneiden. Aber selbst eine Drechsel-Schruppröhre habe ich so bearbeitet, die wird zwischen den Fingern hin und her gedreht, halt ist die Form des Anschliffs nicht optimal. Dafür braucht es anders geartete Führungen bzw ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich das an der geschilderten Konstruktion umsetzen kann.

Herzliche Grüße
Rainer

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -