Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Neue Web Seite zu Handhobeln-sehr ärgerlich!

Guten Tag!

Ich darf mich kurz vorstellen: Mein Name ist Reinhard Pascher, und ich bin der Betreiber von Hobel Austria.
Ich fürchte, sie tun mir mit ihrem ersten Urteil ein wenig unrecht.
Meine Seite basiert auf 2-jähriger, eigener Recherche zur Geschichte der österreichischen Hersteller von Tischlerwerkzeugen. Meine Hauptquelle im Allgemeinen bildet ANNO, AustriaN Newspapers Online, eine Datenbank der Österreichischen Nationalbibliothek, bezüglich Weiss & Sohn kann ich zusätzlich noch auf mittlerweile ca. 400 Originaldokumente aus dem Nachlass des österreichischen Sammlers Fritz Hartl zurückgreifen, die ich kürzlich erworben habe.
Auf die Seite von Wolfgang Jordan, mit dem ich diesbezüglich schon lange vor der Veröffentlichung in Kontakt war, verweise ich immer dann, wenn ich mein eigenes Forschungsgebiet verlasse, wie ich es über den Artikel über Weiss & Sohn's Version des Ulmia Reformhobel getan habe (um nicht den Eindruck entstehen zu lassen, der Reformhobel wäre eine österreichische Erfindung!).
Die umfangreiche Datenlage, über die ich verfüge, ermöglicht es mir, die Geschichte der österreichischen Hersteller wesentlich genauer und detaillierter abzubilden, als es Wolfgang bis jetzt möglich war. Ich darf auch behaupten, dass wir uns nicht als Konkurrenten sehen, was ja auch völlig unsinnig wäre, unsere Zielsetzungen und Themenfelder unterscheiden sich doch recht deutlich.
Ich bemühe mich sehr, jede Behauptung in meinen Artikeln direkt mit dem Quellenmaterial, das ihr zugrunde liegt, zu unterlegen.
Aber die Seite ist erst etwas über einen Monat online, das bisher Veröffentlichte stellt nur einen Bruchteil dessen dar, was mir an Daten bisher zur Verfügung steht.
Daher bitte ich um ein wenig Geduld.
Lg Reinhard Pascher

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -