Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Schleifen mit einem Schleifbock

Ich hatte ja bei Euch mal angefragt, wie ihr das macht, wenn die Schneiden größere Beschädigungen aufweisen. Einen von Euren Ratschlägen habe ich jetzt verwirklicht. Ich habe mir einen Schleifbock angeschafft. Es ist einer dieser der Geräte, die als Schärfwerkzeuge für Drechsler angeboten werden.
Die Hersteller werben damit, dass sie langsamer drehen (1500 /Um) und breite Scheiben (40mm) haben.

Trotzdem hatte ich viel Respekt, und hab erstmal ein Eisen genommen, bei dem es nicht so schlimm gewesen wäre, wenn es anschließend hinüber gewesen wäre.
Inzwischen habe ich eine ganze Reihe Schärfvorgänge hinter mir und kann sagen: Mit ein bisschen Übungen kann man schnell und präzise die Eisen schruppen.
dabei habe ich mich immer an Friedrichs guten Rat gehalten und das Eisen je nur einmal über den Stein geführt und dann in kaltes Wasser getaucht.

Die Auflagen für die Eisen sind breiter und stabiler, als bei normalen Schleifböcken,
das ist sehr hilfreich. Die Einstellung und Fixierung der Auflagen, würde ich mir exakter wünschen.
Aber am Ende funktioniert es doch. Ich schwärze die Fase mit einem Edding und drehe den den Stein händisch entlang der Fase. Dann stelle ich die Auflage so ein, dass die Scheibe gerade in der Mitte, den Stahl abnimmt.

Unschön ist der Abrieb. Der Staub der Korundscheiben fliegt in der Gegend herum. In der eigentlichen Holzwerkstatt stelle ich das Ding nicht auf.
Die Mschine wird mit einer 60er und einer 100er Edelkorundscheibe geliefert. Es hat sich herausgestellt, dass für meine Zwecke die 100er vollkommen ausreicht.

Dennoch: Bisher ist alles gut gegangen. Keine weichen Eisen Sollte es mal anders sein, melde ich mich.
Mein Problem mit den groben Arbeiten ist damit endlich gelöst. Hobeleisen und auch große Stemmeisen sind sehr schnell wieder in Form gebracht.
So vorgeschliffen brauchen die Eisen nur wenig Zeit mit dem 1000er und anschließend dem 8000er Wasserstein.
Der 120 er Stein von Shapton, den ich noch habe, ist erstmal arbeitslos geworden.

Grüße, Christof.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -