Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Kaufberatung - Westliche Handsägen

Hallo Thomas,

ich finde Fuchsschwänze in der Länge 300-350mm eigentlich viel zu kurz, da nehme ich lieber eine Feinsäge, Rückensäge oder Japansäge, weil das doch eher filigrane Schnitte sind. Für Platten, Bretter und Hölzer mit einem nicht zierlichen Querschnitt ist ein Fuchschwanz ab 450 mm, besser 500-600mm, viel besser. Man nützt die sinnvolle Schnittlänge, gegeben durch die eigene Körpergröße, Armlänge usw. besser aus. Wenn man sich eine nicht hektische, sondern ruhige und gleichmäßige Art zu Sägen angewöhnt, mit einer angemessen langen Hub, sägt man genauer (also gerade) und mit weniger Ermüdung.

Bei aller Begeisterung für Handwerkzeuge soll man nicht vergessen, das ist harte Arbeit. Ich säge zur Zeit viel Brennholz mit Handsägen, da wird mir so warm, daß ich das Brennholz nicht gleich brauche. Ich benutze Bahco Superior Sägen mit dem Wechselhandgriff, die sind rattescharf und sägen schnell und vor allem auch gerade.

Und bei meiner Körpergröße ist das eine Säge mit 550 bis 600 mm Länge. In den USA, wo die Fuchsschwänze eine lange Tradition haben, ist 26" (also 650mm) die Standardlänge, eine 24" (600mm) eine kurze.

Das sind meine Erfahrungen.

Liebe Grüße,
Michael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -