Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: ziehender Schnitt
Antwort auf: Re: ziehender Schnitt ()

Hallo Pedder,

In dem Fall ändert sich nur die Richtung in die geschnitten wird. Man könnte genau so gut das Werkstück etwas verdrehen.
Richtig, erst wenn man den Hobel selber schräg stellt entsteht ein ziehender Schnitt.

Der ziehende Schnitt hat verschiedene Vorteile:
1. Das Werkstück wird nicht nur gegen den Anschlag hinten gedrückt sondern auch gleichzeitig nach unten (wenn man das mit der Schrägstellung richtig rum macht).
2. Beim Anschnitt, also wenn das Eisen ins Holz eindringt, erfolgt das nicht mehr über die ganze Werkstückbreite gleichzeitig und wird dadurch viel sanfter (und füich zumindest subjektiv angenehmer).
3. Der effektive Schnittwinkel verringert sich etwas, dadurch benötigt man weniger Kraft.

Die ersten beiden Gründe waren ausschlaggebend für mein Experiment. Ich benutze den Hobel immer noch, obwohl der Wunsch nach einem etwas professionelleren Bestoßhobel schon besteht.
Der dritte Grund war damals für mich nicht interessant, ich bin mir aber inzwischen nicht mehr sicher ob ich diesen Effekt nicht unterschätzt habe. Als Mitnahmeeffekt auf jeden Fall akzeptabel...

Gruß Horst

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -