Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Holz biegen mit Dampf
Antwort auf: Re: Holz biegen mit Dampf ()

Hallo,

als Dampfkiste kannst du alles nutzen, was Wärme in das Holz bringt, auch, z.B. ein Metallrohr mit 80°-120° Knick und ungleich langen Schenkeln.
Der Knick liegt, mit Wasser gefüllt, auf dem Boden, in dem langen Schenkel steckt dein Holz und unten drunter nachst du ein Feuerchen. die Enden mit Lappen verstopfen.
Erfahrungsgemäß ist es egal, ob das Holz in kochendem Wasser oder in Nassdampf liegt.
Holz ist ein schlechter Wärmeleiter, aber irgendwie muß die Wärme in das Holz, und dann mußt du rasch arbeiten.
Was auch sehr gut funktioniert, aber man muß sich erst dran gewöhnen, ist das Holz in einen langen Plastikschlauch zu stecken, ein paar kleine Löcher in den Schlauch zu piken, und dann den Dampferzeuger dierekt an den Schlauch anschließen. Man hat viel mehr Zeit, weil die Planke noch im Dampf liegt während sie angebaut wird. OK, zum endgültigen anschrauben/ verbolzen/ nieten muß man sie noch mal abnehmen, das Plastik entfernen, Planke und Spanten im Kontaktbereich schon mit Leinöl, Farbe o.ä. beschichten (auch innen die Schraubenlöcher), evtl. noch ein paar Nacharbeiten.
Und man kann auf diese Weise 2 Planken gleichzeitig anbauen und so die assymmetrischen Spannungen auf den Bootskörper vermeiden.

https://www.youtube.com/watch?v=--iPQIwSEJM&list=PLzlN3A2DLgNzJPV_GRDDie_XaVEgGhxQk&index=7

"Tips from a Shipwright" sind sehr gut, Louis hat sehr viel Erfahrung. https://www.youtube.com/user/TipsfromaShipWright

Nebenbei, kleine Info für alle, die ihre Sägen selber schärfen; Louis schärft seine Sägen auch nur von einer Seite. https://www.youtube.com/watch?v=1IGVjLPNsXA

Ich persönlich bevorzuge "Tally Ho", das ist ein tolles Projekt. Zu Anfang hatte ich echt die Befürchtung, das das für einen viel zu viel ist, aber er schafft das.

Viel Erfolg!

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -