Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Meine (vielleicht) letzte Anmerkung zu Bankhaken *MIT BILD*
Antwort auf: Re: Wo wäre das Problem? ()

Hallo Dirk, hallo Jungs,

ich bin ganz Dirks Meinung. Ich mach mal noch ne Skizze, weil ich glaube, dass mein Bild nicht richtig gesehen wurde. Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte. Die Pfeile Stellen Kraftvektoren dar. Die senkrecht wirkenden Vektoren kommen zustande, weil der Holzarbeiter mit einem leichten Hammerschlag das Werkstück zusätzlich fixiert. Hier geht es wie gesagt nicht nur um die 3-4 ° Neigung der Bankhaken zum Werkstück hin. Das ist einfach nur Physik. Das ist ein Vorteil, den ein runder infolge seiner Konstruktion nicht erbringen kann. Sollte er es, muss er anders konstruiert werde. Wie wäre es z B. als Doppelzylinder? Dann könnte er, wenn das Loch entsprechend ausgeführt wäre sogar in der Platte versent werden. Das würde aber vermutlich dem Haken seinen ästhetischen Reiz nehmen und so lassen wir ihn besser, wie er ist.

Ich arbeite fast ausschließlich mit Handwerkzeugen, was das Auftrennen von Hölzern durch Fausten einschließt. Wer zeigt mir, wie ein runder Haken diese Spannwirkung zustande bekommt? Aus diesem Grund würde ich meine eckigen niemals gegen runde Bankhaken ersetzen.

Die Gramercy -Niederhalter habe ich auch, Deshalb habe ich auch ein paar runde Löcher in der Bank. Aber wie gesagt, habe ich bisher alle Spannsituationen problemlos bewältigt - auch ohne runde Haken, denn ich kann für meinen Arbeitsstil beim besten Willen keinen Vorteil durch runde Haken erkennen.

Ich möchte Euch nicht ärgern, ich wünsche euch allen Protagonisten, Antagonisten und geneigten Lesern Frohe Ostern.

LG Micha

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -