Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Frage zu Hobel Nr. 62
Antwort auf: Frage zu Hobel Nr. 62 ()

Hallo Rudi,

Ferndiagnosen sind immer so eine Sache, aber ich versuchs mal.
Du hast geschrieben daß der Hobel entweder nur ganz wenig abnimmt oder richtig reinhackt.
Das mit dem reinhacken kenne ich auch, das kommt bei mir daher wenn das Messer, das bei dir ja gerade ist, mit voller Breite in das Werkstück reinhaut und gleichzeitig die Spandicke zu hoch ist.
Wenige Krümel sind dagegen ein Zeichen daß die Spandicke zu klein eingestellt ist.
Meine Vermutung wäre daher, daß das Eisen nicht richtig bis ganz vorne flach aufliegt im Hobelkörper sondern sich bewegen kann. Dann kann es sein, daß das Eisen bei dünner Spandicke nach oben gedrückt wird (dadurch wird die Spandicke noch kleiner) und bei etwas stärkerer Einstellung nach hinten (und damit gleichzeitig nach unten) wodurch die Spandicke größer wird. Und so springt dein Eisen möglicherweise zwischen zwei untauglichen Einstellungen hin und her.

Aber zuerst würde ich nachschauen ob das Eisen noch scharf ist, nicht daß sich die Schneide beim ersten Versuch gleich mal umgelegt hat.

Gruß Horst

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -