Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Ein-Mann-Schrotsäge: meine größte Handsäge *MIT BILD*

Hallo Martin,

mit der Sägeleistung bin ich zufrieden. Das liegt vielleicht daran, dass ich keinen echten Vergleich habe. Einen Stamm habe ich damit jedenfalls schon mal zerlegt. Auf dem Foto sieht man das Resultat. Angefangen habe ich am dünnen Ende des Stammes. Den ersten Ab-Schnitt habe ich mit einer einfachen Bügelsäge gemacht. Die hatte vorher ein pfuschneues Sägeblatt bekommen. Den zweiten Ab-Schnitt habe ich dann mit der Schrotsäge gemacht und schnell gemerkt, dass die Schrotsäge der Bügelsäge (trotz des neuen Sägeblattes) beim "Bucking" weit überlegen ist. Wenn man ggf. was unterlegt, sodass an der Schnittstelle oben Zug und unten Druck im Stamm ist, geht die Schrotsäge sehr schön zügig und ohne zu klemmen durchs Holz.

Zum Säurebad gibt es nicht viel zu sagen. Im Prinzip geht das mit jeder Säure. Ich habe Zitronensäure genommen. Die ist nicht so aggressiv wie z.B. Salz- oder Schwefelsäure und wird fast überall im Einzelhandel als Entkalker verkauft. Man kann sie sowohl verdünnt als auch unverdünnt verwenden. Ich habe etwa einen halben Liter Säure in die flache Wanne gegossen und dann noch etwa 2 oder 3 Liter Wasser dazu, damit das Sägeblatt wenigstens abschnittsweise richtig untergetaucht werden konnte. Abgemessen hab ich das Verhältnis Wasser/Säure aber nicht. Es kommt auch nicht so sehr auf die Konzentration an. Hauptsache das Bad ist sauer. Bei niedriger Konzentration dauert das Entrosten etwas länger als bei höherer Konzentration. Man lässt das verrostete Metall einfach so lange in dem sauren Bad liegen (z.B. über Nacht) bis der Rost weg ist. Dann mit klarem Wasser abspülen und dann noch einmal kurz zum Neutralisieren in Seifenlauge legen. Nochmals abspülen. Fertig.

Anschließend habe ich das Sägeblatt noch ein wenig mit 240er Schleifpapier und mit einer Messingdrahtbürste geputzt. Dann mit einem Lappen etwas Haushaltsöl aufgetragen. Das wars dann auch schon. Danach kam die Säge in die Zahnklinik.

Gruß
Bernd

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -