Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Kommode restaurieren
Antwort auf: Re: Kommode restaurieren ()

Hallo Michael,

auch ich hatte auf deine Antwort gehofft, weil du bei dem Thema wohl der kompetenteste Forenteilnehmer bist.
Ich gebe dir auch vollkommen Recht in Bezug darauf, dass man mit jeglicher mechanischen Behandlung eine bestehende Patina beschädigt oder zerstört; das dürfte in der professioneller Restaurierung wohl nicht unbedingt erwünscht sein. Um meine Empfehlung zur mechanischen Entfernung etwas zu erläutern, hätte ich vielleicht bereits bei meiner ersten Antwort ein paar mehr Informationen mitliefern sollen:
- Bei den besagten lackierten Möbeln zeigten Ethanol, Isopropanol, Aceton, Universal- und Nitroverdünnung keinen wirklichen Erfolg bei der Lösung der Lackschicht, das wurde vorher probiert.
- Nachdem der Lack äußerst spröde und teils sonnengeschädigt war, funktionierte das Abtragen der Schicht hervorragend. Das wurde natürlich ebenso an unauffälliger Stelle getestet.
- Der Schliff erfolgt erst ab K180, maschinell bedeutet Exzenterschleifer und teils Oszillierer (also Fein Multimaster). Alles andere ist viel zu grob.
- Die Möbel haben kulturhistorisch wohl keinen Wert, eher sentimentalen und wurden/werden deshalb wieder aufbereitet; teils auch etwas umgebaut. Der Zustand war teils gut, teils aber auch grenzwertig (Leim-, Furnierschäden, defekte Beschläge inkl. alter fehlgeschlagener Reparaturversuche, usw.). Ziel ist es, die Möbel wieder verwenden zu können, statt sie zu entsorgen.
- Als Oberfläche wird aktuell auch eine Schellackpolitur aufgetragen, allerdings nicht durch mich, sondern durch den, der die Möbel auch verwenden wird.

Zur Antwort auf die ursprüngliche Frage kann ich also nur ergänzen: Hör auf denjenigen, der da am meisten Ahnung hat - und das ist wohl unzweifelhaft Michael. Und: Immer Vorsicht walten lassen.

Um ein Gegenbeispiel zu radikalen Variante auch aufzuzeigen: Wenn der Lack noch in gutem Zustand ist, vielleicht sogar Schellack, dann muss man den keinesfalls abnehmen. Bei andere Möbeln (aus Zirbe), wurden nur die teils massiven Harzausblühungen entfernt, einige Schrauben nachgezogen oder ersetzt (natürlich mit Holzschrauben), die Schranktüren im Falz ein wenig nachgehobelt und damit gangbar gemacht und dann die Oberfläche mit einem Ballen Schellack aufgefrischt. Mehr war nicht nötig und hätte nur geschadet. Die Möbel, ein komplettes Schlafzimmer, sind wieder in Verwendung und bereiten den Benutzern täglich Freude.

Viele Grüße und ein gutes 2019,
Max

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -