Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schellack wird wieder uneben

Hallo Harry,

von Weitem ist hier eine Diagnose recht schwierig. Es sieht ein wenig so aus, als wenn du die Grundierung wieder aufgerissen hättest. Also das Bimsmehl wieder aus den Poren auf die Oberfläche gezogen hast. Für mich sieht das
irgendiwie gar nicht wie eine polierte Fläche aus. Und vor allem geht hier kein Weitermachen. Diese Unebenheiten kriegst du nie wieder weg, wenn man da jetzt drüberpolieren wollte.
Es sieht nach alles auf Anfang aus.
Aber auch Ursachenforschung wäre wichtig. Der Lack noch in Ordnung? Test mit Daumen und Zeigefinger, ob er in kurzer Zeit richtig! trocken wird. Wenn er zu alt oder verdorben ist, wird er nicht richtig trocken/hart,
dann kannst du ihn wegtun. Dann trocknet er auch auf der Fläche nicht schnell genug, bis der nächste Zug darüber fährt, und reißt die alte Fläche wieder auf. Darauf würde ich mal tippen. (dann geht er nur noch für im Schubkasten)
Oder Falte im Ballen gehabt. Wobei: Es sieht auch ein bisschen so aus, als würde dein Ballen fusseln oder der Arbeitsplatz kriegt viel Staub ab, egal woher.
Ich würde alles gründlich trocknen lassen, fein schleifen in Maserrichtung (und nur in die!) und wenn der Lack wieder bei der Grundierung, also den gefüllten Poren, angekommen ist, entscheidest du, ob die Fläche gut zu ist,
oder ob das auch nochmal passieren muss. Ich nehme an, das Objekt ist ein Neubau. Ansonsten, wenn es nahe durchgeschliffenes Furnier ist, Ammoniak-Alk mischung und alles abwaschen, da geht ja schleifen nicht mehr...
Homäopatische Dosis an Lack zum Grundieren, und das bis zu 5-6 Mal. Am Ende dürfen nur die Poren glänzen!! Trocknen lassen, dann neue Politur mit neuem (anderem) Ballen.
Ist aufwändig, aber wenn du eine perfekte Oberfläche haben willst, ist schon einige Mühe nötig.

Viel Erfolg
Uli

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -