Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Mein Kerfing Plane. *MIT BILD*
Antwort auf: Re: Mein Kerfing Plane. ()

Hallo Wolfgang,

also zu meiner Falzsäge oder "Kerfing Plane" will ich gerne wiederholt schreiben, dass ich diese oft gebrauche.
In erster Linie, um eben Fälze zu sägen, aber auch zum Vorsägen habe ich sie schon benutzt. Der Schnitt ist sehr gerade und dient dann als Führung für die nachfolgende Säge.
Besonderer Vorteil bei Fälzen: Ich bekomme als Nebenprodukt die passende Glasleiste dazu, ohne sie extra sägen zu müssen.
Wer stromlos arbeiten möchte, der sollte es mal mit so einer Säge probieren.
Ob die Schreiner von früher so gearbeitet haben weiß ich nicht, sollte aber nicht als Maßstab gelten, finde ich.

Letztes Projekt, bei dem ich die Falzsäge benutzte war mein Nachtschränkchen.
Nicht nur Fälze, sondern auch die Zapfen habe ich teilweise damit vorgesägt. Dafür habe ich extra Abstandhölzer hergestellt.
Des weiteren habe ich meiner kleinen Gestellsäge für die Zapfen der Rahmen ebenfalls einen Anschlag verpasst, da die Falzsäge nicht tief genug sägte.
Funktionierte sehr gut. Super gerader Schnitt mit einer nicht weiter bearbeitungsbedürftigen Sägeoberfläche.

Was dann aber leider nicht so gut funktionierte war die Vergrößerung des Abstandes mit mehreren Abstandplättchen.
Da verlief der Schnitt.
Ich habe das aber nicht weiterverfolgt, steht aber noch auf meiner ToDo-Liste, eben weil das ohne/einem Abstandplättchen so gut funktionierte.

Hier ein paar Bilder (die mir beim Nachtschränkchenbericht zerschossen wurden)

Falz mit der Falzsäge

Mit der Falzsäge vorgesägt


Arbeiten mit meiner kleine Gestellsäge







viele Grüße

Markus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -