Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Da fehlt noch etwas: Innenfenster Teil 6/3 *MIT BILD*

Fortsetzung von 6/2

6/3 Der ganze Rest

Zeit für die Riegel des fünften Rahmenteils. Ich baue sie aus Buche. Je einen für die linke und die rechte Seite. In den Rahmen stemme ich die entsprechenden Löcher an zwei Seiten leicht konisch, so dass sich beim Verriegeln das lose Rahmenteil an seinen Platz drückt. Die Riegel sind mit Tonki behandelt. Das ist eine fertig gekaufte, lackähnliche Mixtur aus Lein- und Tungöl, die eigentlich Le Tonkinois oder auch Tonkinlack heisst. Die Schrauben brüniere ich durch Einbrennen von Leinöl.

Zwischenzeitlich ist der Rahmen eingebaut, die Wand verbrettert. Die angetrockneten Kittnähte streiche ich einmal weiss vor. Die letzten beiden Anstriche des Fensters erfolgen bei eingehängten Flügeln. So kann man jeweils in einem Rutsch rundum alles malen. Dann baue ich die ebenfalls fertig gestrichene Bascule an.

Zur Leinölfarbe: Sie fordert Geduld vom Verarbeiter, wegen der Trocknungszeiten, und die Oberfläche ist vielleicht nicht ganz so glatt wie bei Kunstharzfarbe. Aber ich werde sie wieder verwenden, mehr experimentieren und Erfahrungen sammeln. Ich mag das Zeug.

Und so sieht das vorläufige Ergebnis aus. Zwischen Innen- und Aussenfenster fehlt noch die Verkleidung des Sturzes.

Hier geöffnet und ohne das fünfte Rahmenteil. So hat man eine durchgehende Fensterbank, wenn die Flügel im Sommer ausgehängt und weggestellt sind.

Gratuliere! Es ist mir eine große Freude, das Ergebnis Deiner Arbeit wohlwollend betrachten zu dürfen.

Meinen Dank, alter Freund. Deine Worte bergen nicht den leisesten Unterton?

Ich blicke durch Dein Fenster auf einen Apfelbaum, worüber sollte ich miesepetern?

Über die Zeit, vielleicht. Viele unwiederbringliche Stunden meines bescheidenen Lebens widmete ich dieser teils schweren Arbeit.

Nicht eine kostbare Minute scheint mir verloren. Hat nicht die Arbeit Deinen Körper, die Reflexion darüber Deinen Geist gestärkt?

Du grollst nicht über pragmatische Abkürzungen, die Verspieltheit des fünften Rahmenteils?

Teils Notwendigkeit, teils Deine Freiheit. Was hättest Du anders ausführen wollen? Dein Fenster macht die Welt nicht schlechter. Doch scheint Deine eigene Freude ohne Grund verhalten.

Recht hast Du. Mag sein, es ist das alte Leiden.

Die Wehmut am Ende einer erfüllten Zeit? Du hast genügend Aufgaben und mehr Ideen als ein dutzend hundertjähriger Handwerker von bester Gesundheit in ihrem und zwei weiteren Leben hätten umgesetzt haben können. Du fürchtest Dich vor Langeweile?

Niemals!

So dann, Santé!

Zum Wohle!

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -