Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Wie lange benötigt Ihr für das Hobeln einer Bo

Hallo Johannes,

ein paar Stunden erscheint mir auch schon recht heftig. Ich arbeite beim Abrichten nur mit Holzhobeln. Auch spielen Holzart- und volumen eine wichtige Rolle.

Wo es Sinn macht, setze ich vor dem Hoben Sägen ein.
Mein 2. Grundsatz "so grob, wie möglich, so fein, wie nötig". Soll heißen, ich arbeite soviel wie möglich mit einem Schrupphobel. Dabei fahre ich auch das Eisen zunächst so weit wie möglich aus und je nach Hobelfortschritt wieder ein. Dann kommt i.d.R ein Schlichthobel, und/oder ein Doppelhobel, den ich ja nach Situation auch mal weglasse und zum Schluss meist eine Kurzrauhbank. Deren Eisen steht im selben Winkel wie ein Putzhobel. Ich verwende ausschließlich Holzhobel. Bei 120 cm x 20 cm sind das vielleicht 1 bis 1,5 Stunden, was mir auch schon relativ viel vorkommt. Wichtig ist ein guter Anriss und dann so nah viel wie möglich mit dem Schrupphobel.

Ich habe aber eine gute Feuertaufe, was das Hobeln anbelangt erhalten, als ich meine Hobelbank fast ausschließlich mit Handwerkzeugen gebaut hatte. Bei massiver Buche, die sich als Bohlenware schon ganz schön verzieht, entwickelt man relativ viel Gespühr.

Das war mein Standardwerk zum Hobeln http://www.woodworking.de/schaerfprojekt/brett1.html

LG MIcha

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -