Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: JUUMA Flachwinkel-Einhandhobel Hobeleisen ruts

Moin Markus,

ich habe die Flachwinkel-Version mit 13° Bettungswinkel. Das sollte aber für die Fixierung des Eisens keinen Unterschied machen.

Beim Arbeiten nehme ich den Hobel nicht besonders stark ran, aber die Hartholzeinschlüsse an den Ästen der Bretter geben beim schwungvollen Hobeln schon einen Ruck in das Hobeleisen. Ich nehme an, dass wenn ich einen Asteinschluss nicht mittig sondern mit der Ecke des Hobeleisens erwische, dass es sich dann lateral verstellt (also nur vorne am Hobelmaul). Weil das Spiel dort ca. 1mm beträgt, steht das Eisen dann schon so schräg, dass es zu Stufen in der gehobelten Fläche kommt :o(

Ich hobele meist mit schräg gestelltem Hobel, um die Asteinschlüsse ähnlich dem Hirnholzhobeln nicht mit der Breitseite des Eisens erwische sondern ziehend.
Begünstigt das vielleicht das seitliche Wegrutschen des Hobeleisens, weil nun eine zusätzliche laterale Kraftkomponente angreift?

Die Spannschraube habe ich bisher immer mit Gefühl betätigt und ohne viel Kraft angezogen. Das reichte dafür, dass die Spandickenverstellung mit der kleinen Rädelschraube nicht mehr mit normalem Kraftaufwand möglich war. Vielleicht war das noch nicht genug.
Beim Festziehen der Spannschraube nach der Spandickenjustage (halb festgezogen) fiel mir auf, dass das Eisen lateral wegrutschte, weshalb ich es zwischendurch unter Kontrolle der gleichmäßigen Spaltbreite am Hobelmaul nachjustieren musste.

Zurückschicken möchte ich ihn noch nicht, da der Hobel sonst einen sehr guten Eindruck auf mich macht und ich denke, dass der Fehler eher auf der Anwenderseite liegt ;o)
Deshalb probiere ich noch etwas aus und gebe uns eine Chance.

Gruß
Michael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -