Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Rahmen- oder Gestellsäge für das Aufsägen?

Hallo Beate,

wenn Du große Bohlen ebenso wie dieses kleine Stückchen (was einige Holzwerker wohl als Schnittrest verwerfen würden) auftrennen willst, wirst Du vermutlich besser auch unterschiedliche (große und kleine) Sägen benutzen müssen.
Bei meinen Probestücken war der Unterschied meiner 700mm Gestell(Schlitz-)säge zu meiner gebauten Klob(/Rahmen)säge schon gewaltig was den Sägefortschritt anbelangt. Allerdings ist die Klobsäge vom Gewicht und Handlichkeit auch eine andere Hausnummer. Ich könnte mir vorstellen, dass ein derart kleines Stückchen wie auf Deinem Foto aus Respekt vor so einer Säge anfängt zu zittern und in alle Richtungen ausweichen möchte.
Bei solchen kleinen Sachen sind meiner Meinung nach eher viele Sägentypen (Deine Japansäge, eine kurze Gestellsäge oder auch kleine Rahmensäge) geeignet. Die Genauigkeit hängt denk ich mehr noch von der Schärfe des Sägeblatts sowie der Sägetechnik ab.

Dass es heute möglich ist, Maschinen zu bauen, welche die Präzision und Reproduzierbarkeit von Handarbeit übertreffen, sollte eigentlich kein Geheimnis sein. Alles andere wäre Nostalgie und Romantik. Dass in vielen Bereichen handwerklich gefertigte Erzeugnisse in Sachen Qualität industriellen Produkten trotzdem überlegen sind, hat ja meistens eher wirtschaftliche Gründe.

Wenn ich richtig sehe, hast Du auch eine Smart Workstation. Bist Du auch so begeistert wie ich?

Viele Grüße

Johannes

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -