Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Geometrie eines Hobelmauls

Hallo,
ich habe schon oft versucht meinen Ulmia Reformputzhobel so zu tunen, dass er eine Alternative zu meinen Metallhobeln darstellen könnte. Holzhobel hätten ja eigentlich interessante Eigenschaften (Haptik, leichteres Gleiten, geringers Gewicht, Eingebaukonstruktionen, ...)
Es ist mir bis jetzt allerdings noch nicht gelungen. Ein Problem ist das verstopfen des Spanraums. Man ist ständig damit beschäftigt die Späne aus dem tiefen Spanraum herauszufischen.
Wenn ich dann die abgebildeten Spanräume des verlinkten Beitrags ansehe, kann ich mir nicht vorstellen das diese funktionieren.
Der Spanraum muss meiner Ansicht nach sofort nach der Hobelmaulkante weit werden und sollte nicht zu hoch sein, sonst funktioniert der Hobel bei dünnen Spänen nicht. Weniger problematisch sind da sicher Hobel die dicke,eigenstabile Späne produzieren.
Gruß
Georg Pfab

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -