Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Dickenlehre aus Resten

Nach ersten Probemessungen gibt es ein paar Dinge, die mich stören:

Die Rundung am Ende des Bogens ist merklich. Man muss also genau aufpassen, wo man abliest.
Die Skala wird zwangsläufig von der Führung abgedeckt. Auch damit kann man natürlich umgehen - aber sowas stört mich auch bei Meßschiebern mit z.B. Meßuhr, bei denen ja ebenfalls die Skala teilweise verdeckt ist.

Nichts, was ich umgehend korrigieren sollte. Arbeiten scheint man mit der Lehre zu können, auch wenn die Skala nicht ganz so gut geworden ist, wie es eigentlich sein sollte.

Ich kann mir übrigens vorstellen, dass auch ein deutlich einfacherer Meßstift nützlich ist - mit gerade mal ein paar Markierungen, die mir bestimmte Referenzdicken anzeigen. Beim Ausarbeiten gewölbter Gitarrendecken müsste man eigentlich mit zwei oder drei Markierungen auskommen.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -