Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schärfen von Äxten
Antwort auf: Schärfen von Äxten ()

hallo Ansgar,

Eine Feile reicht zum Grobschärfen, ich nehme die Mühlsägefeile von Dick (erhältlich vom bayerischen Versender). Die feine Nicholson vom Hausherrn ist auch geeignet. Dann noch kurz mit einem 800er Wasserstein drüber, oder einem feinen Sensenwetzstein oder genausogut mit dem runden Axtwetzstein, den ein schwedischer Axthersteller anbietet. Äxte, die zum Holzspalten benutzt werden, brauchen nur so scharf zu sein, dass die Schneide "beisst". Sobald die Schneide in das Holz eingedrungen ist, ist sie nicht mehr in Kontakt mit dem Holz. Äxte, die zum Fällen oder Ausasten benutzt werden, müssen rattenscharf sein. Sie müssen Holzfasern durchtrennen können. Das ist wie stemmen quer zur Maserung.

viele Grüsse
reinhold

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -