Zinkensäge von Gramercy Tools

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Rahmensäge für Männer

Hallo Micha,

eine Super Säge ist das.
Besonders gut gefällt mir die Verwendung eines alten Sägeblattes aus einer Schrotsäge und deine Materialauswahl für die Beschläge.
Deine Nagellösung ist so simpel wie genial.
Durch die Ringmutter entfällt jede Suche nach einem passende Schlüssel (man sägt ja vielleicht auch mal nicht in der Werkstatt).
Und es scheint, dass man kein Metaller sein muss, um die Halterung selber herzustellen.

2 Fragen habe ich:
1. Wie hast du den Schlitz in das 4-Kantprofil gemacht? Reicht der Schnitt einer normalen Metallsäge?
2. Wie hast du das Gewinde am/im 4-Kantprofil gemacht. Eine geklebte Schraube könnte reichen, oder?

Ich habe gestern auch mal ein altes Schrotsägeblatt in die Hand genommen.
Es ist total verrostet, aber mit 80er Schirgelpapier würde man es hinkriegen, habe ich heraus gefunden.
Wäre aber viel Arbeit.
Ob ich 60 mm Höhe rausbekommen würde bezweifle ich, da die Verrundung doch recht stark ist.
Interessant ist, dass Zahnbrust und Zahnrücken nicht bis zum Schnittpunkt gefeilt wurden.
Dadurch verringert sich zwar der Spanraum, aber der Zahn ist auch stabiler.
Natürlich muss man dann 2 mal die Feile je Zahn ansetzen.
Ich habe dann noch versucht, das Blatt zu sägen.
5 Züge mit einer abgenudelten Eisensäge ergaben gut 2 mm, also sägbar war mein Eindruck. Würde die Arbeit ja sehr vereinfachen und beschleunigen.

Noch was
Deine Säge finde ich toll, den gezeigte Sägeschnitt leider gar nicht.
Ich Hobel gerade die 6 Bretter plan, die ich bei Friedrich gesägt habe. Jedes Tal, das gesägt würde, muss nun mühsam ausgehobelt werden.
Warum ist dein Schnitt so schlecht? (ähem, sorry, ist natürlich meine Sicht, ich will dir nicht zu nahe treten)

Viele Grüße

Markus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -