Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Feilen (T. Kaes)
Antwort auf: Re: Feilen ()

Hallo Thomas,

und warum 1.4310 (rostfreier Federbandstahl, für die Mitleser)? Als Sägenmaterial unüblich mit für den Anwendungsfall unbekannten Eigenschaften. Welche Vorteile hätte es denn Deiner Meinung nach gegenüber 1.1274?

Gleich bezahnen lassen? Der Anbieter konfektioniert vom Coil, richtig. Das wird Spaltband sein, prinzipbedingt also mit geraden Kanten. Wenn Du einen Anbieter nennst, der gleich bezahnt (und das in Kleinstmengen), das wäre natürlich was.

Mit der Frage nach dem Sägen hast Du natürlich recht. Schon das Ablängen eines Sägeblattes mit einer "Eisensäge" (zwichen Holzbackem gespannt) ist ein Kraftakt, das stellt sich Markus zu einfach vor. Für mich ist klar: Man wird feilen müssen.

Ja, und das Feilen wird sportlich, klar. Aber warum nicht? Ich trau mir das zu, auch wenn meine neu bezahnten oder umgefeilten Sägen bisher deutlich kleiner waren Es wird darauf ankommen, sich große Dreikantfeilen mit relativ feinem Hieb zu besorgen. Ich hoffe, es rattert nicht. Aber das Feilen eines 0,8 mm dicken Blattes mit Zahnteilung 7,5 ging ratterfrei in meiner Kluppe, da wird bei 1mm Blattdicke auch 10mm Teilung gehen, denke ich. Man muss sich trauen! Und man muss es ja nur einmal machen ;-)

Grüße, Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -