Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Fehler beim Erst-Schleifen von Stemmeisen

Hallo Friedrich,

ja, mit einem Lineal erkenne ich keine größeren Lichtspalte, und mit einer Fühlerlehre sind es weniger als 4 Mykrometer, die der Stein nicht eben ist. Und ja, die vom Stein erfassten Flächenteile sind mit dem Fortgang des Schleifens auch immer größer geworden. Ich denke eigentlich nicht, dass es an der Planheit des Steines liegen kann, da ich mit dem Eisen gleichmäßig an jeder Stelle des Steines Schleife, ohne dass die Position des Eisens auf dem Stein wesentliche Auswirkungen auf das Schleifbild hat.
Ich hatte nur das Gefühl, dass es sehr lange dauert, bis ich endlich alles weggeschliffen habe, das Eisen sah nach einer Stunde Schleifen immernoch so aus, wie auf meinem ersten Bild gezeigt. Ich bin deshalb dann auf das Schleifpapier gewechselt, habe mich darüber gefreut, dass ich nun endlich überall Abtrag habe, und habe dann beim nochmaligen Wechseln zurück auf den Schleifstein festgestellt, dass der Stein nicht überall abträgt, sondern wieder einige Stellen des Eisens nicht erreicht.

Meine Vermutung war, dass ich, als ich mit dem Schleifen angefangen habe, das Eisen "Schief" angesetzt habe, und deshalb nun auf einer Seite weniger abgetragen ist, als auf der anderen. Ich werde auf jedenfall mit einem der anderen Stemmeisen ausprobieren, ob ich damit dieselben Probleme habe.

Grüße,
Ansgar

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -