Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Erfahrungsbericht *MIT BILD*
Antwort auf: Erfahrungsbericht ()

Hallo Zusammen,

der Bau meiner Rahmensäge liegt nun schon 5 Jahre zurück.
Hier mal der Link zum Beitrag mit Bildern in dem ich den Bau beschrieben habe und da steht auch einiges zu den Maßen

http://www.woodworking.de/cgi-bin/forum/webbbs_config.pl/md/read/id/56769/sbj/der-bau-meiner-rahmensaege/

In den Jahren habe ich natürlich auch viel damit gesägt und bin immer wieder begeistert von der Sägeleistung.
Nochmal zusammengefasst, das Sägeblatt ist 90 cm lang, 6 cm breit und 1,2 mm dick. ich habe Sägezähne mit einem Abstand von 10 mm und einer Neigung von 4° gefeilt.
Das waren 6,5 h reine Feilarbeit, ein Video dazu ist in dem Thread verlinkt.
Bei dem großen Zahnabstand säge ich mir immer mit dem Fuchsschwanz eine Starthilfe an.

Was würde ich anders machen?
Die Dimensionen der Rahmenhölzer habe ich eindeutig zu schwach gewählt, ich weiß nicht was ich mir dabei gedacht habe. Inzwischen habe ich Verstärkungen angeleimt.

Die Befestigung des Sägeblattes ist nicht steif bzw. fest und damit kann sie sich schon mal verdrehen. Seit ich die Rahmenhölzer verstärkt habe kann ich noch fester spannen und das gelegentliche Verdrehen des Sägeblattes kommt kaum noch vor.

Wie Uwe Adler benutze auch ich die Säge hauptsächlich zum Auftrennen von Stammstücken und um mir davon Bretter selber zu sägen.
Für den Schnitt auf dem folgenden Bild habe ich 50 min gebraucht, Länge 130 cm und dicke 22 cm. So kurz und senkrecht eingespannt wie zu sehen ist nur fürs Bild gewesen.

Nochmal zwei Bilder was so alles gesägt wird.

Wer Lust hat kann sich im folgenden Video mal anschauen wie ich mit der Rahmensäge ein Brett von einem Baumstammstück Kirsche absäge.

https://youtu.be/i_8EXMjjfzU

Liebe Grüße
Uwe

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -