Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Ein Bücherregal (2/3) *MIT BILD*

Aus logistischen Gründen wurde des öfteren im Wohnzimmer verleimt:

Dazu gleich eine Frage: Wie breit macht ihr Euere Lamellen? Meine sind teilweise sehr breit >15cm was sich im Nachhinein als nachteilig herausgestellt hat. Ein Schreiner hat mir 5-8cm empfohlen. Aber ich finde man nimmt dem Holz dann viel von seiner natürlichen Schönheit. Schmale Lamellen wirken für mich nach Industrie-Möbel. Wie seht ihr das?

Die urspüngliche Konstruktion im Buch hatte verkeilte Zapfen - ich wollte lieber einseitige Gratnuten machen. Ich habe nur ein Miniprobestück angefertigt, die restlichen Versuche sind jetzt meine fertigen Gratverbindungen.

Die Gratfeder anstoßen mit einem Ulmia-Grathobel, hier im Sommer in einem Garten. Wenn man den Dreh raus hat, das Ding endlich richtig eingestellt zu haben (Schnittkante-Sohle-parallel; Eisen-Hobelwange-Vorschneider-fluchtend) geht der richtig gut:

Für die Gratnut habe ich mir eine Eichenkantel gehobelt als Anschlag und mit der Gratsäge vorgesägt:

Dann mit dem Stemmeisen vorgestemmt:

Und mit dem Grundhobel ausgeräumt. Der Grundhobel von LieNielsen hat nur ein Eisen. Ich glaube gerade hier wäre das spitz zulaufende Eisen, das beim Veritas dabei ist, nicht schlecht, weil man auf der schrägen Seite der Gratnut immer mit dem Schaft des Eisens oben an die Spitze der Gratnut kommt und so nicht besonders schön unten in die Ecke kann (ja man kann den Hobel schräg laufen lassen, so habe ich es gemacht, aber ich könnte mir vorstellen, dass es mit dem anderen Eisen besser geht)

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -