Schweifsäge von Gramercy Tools

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Balsa hobeln
Antwort auf: Re: Balsa hobeln ()

Hallo Friedrich,
bei dem von mir für den Hobelversuch verwendeten Balsaholz dürfte es sich um ein mitteldichtes Exemplar gehandelt haben.
Der erwähnte Graupner Balsahobel, mit den starken Rasierklingen, besitze ich auch. Dieser, wäre die Klinge nicht so dünn (0,2 mm) und die Konstruktion so billig, durchaus zum Hobeln geeignet. Bei der jetzigen, wahrscheinlich nie veränderten Form, kann man nicht von hobeln sprechen. Mit diesem Hobeln ist es aufgrund der schwachen Dimensionierung der Klinge weder im ziehenden und schon gar nicht im drückenden Schnitt gleichmäßig Dicke und flächige Späne sicher zu erzeugen..
An der Schärfe meines Hobels dürfte es nicht liegen, obwohl ich anfangs selbst daran gezweifelt habe. So lässt sich zwar,wie beschrieben auf Balsholz mit meinem Hobel in gewohnter Weise kein Span abheben. Man hat das Gefühl die Balsafasern blockieren die Schneide. Versucht man allerdings mit dem gleichen Hobel durchgehende Hirnholzspäne auf Hartholz abzuheben, so gelingt dies ohne Probleme.
Die Lösung dürfte wohl im ziehenden Schnitt und einem geringeren Schnittwinkel liegen. Ich glaube das hier durch die translatorische Bewegung bei Abtrennen der Holzfaser und durch Mikroverzahnungseffekte der Schneide die blockieren Holzfasern am besten getrennt werden.
Wenn du ein Stück Balsaholz zu Versuchen benötigst kann ich dir es schicken.
Gruß Georg

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -