Handwerkzeugforum für Holzwerker

Balsa hobeln

Hallo,
ich wollte mit einem Flachwinkler Balsaholz hobeln. Dazu habe ich ein frisch geschärftes Hobelmesser (Keilwinkel 20°) in meinen Flachwinkelhobel (Bettungswinkel 12°) eingespannt und bin damit kläglich gescheitert. Die Holzfaser wurde mehr gedrückt und abgerissen als abgeschnitten. Erst durch eine Schrägstellung des Hobelkörpers um ca. 45°bezüglich der Bearbeitungsrichtung erhielt ich einen sehr ziehenden Schnitt (daraus resultierender Schnittwinkel ca 25°) und damit wieder gute Hobelergebnisse. Es ist allerdings nicht sonderlich angenehm den Hobel so schräg zu führen und gleichzeitig an Auflagelänge und Schnittbreite zu verlieren. Schöner wäre es, man könnte den Hobel gerader führen, dazu müsste man allerdings das Eisen auf ca 13° schleifen, was ich eigentlich vermeiden möchte. Ich dachte mir jetzt, ich könnte in einen Flachwinkler mit 20° Bettungswinkel, (noch nicht vorhanden) das Hobeleisen verkehrt herum einsetzen, so das der Bettungswinkel dem Schnittwinkel entspräche (vorausgesetzt das Hobelmesser hat noch einen Freiwinkel).
Nun meine Frage, kann man in einen günstigen Einhandhobel, z.B. Modelle von Kunz, das Hobeleisen verkehrt herum einsetzen oder ist dann das Hobelmaul zu eng?
Hobel mit schräg gestelltem Messer lasse ich momentan noch außen vor.
Gruß Georg Pfab

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -