ZOBO Bohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: nochmal die Spindel...

Hallo Friedrich,

nun bin ich auch wieder mit einer richtigen Rechner mit Tastatur online und nicht nur mit dem Handy.
(In Kiel habe ich derzeit weder Festnetz nicht internet.)
Die Wilderei in deiner Fachsprache tut mir leid. Aus meiner Beruflichen Erfahrung kann ich ganz gut nachvollziehen,
dass einem manchmal die Zehnägel hochklappen.

Ich habe M-Spindeln und Trapezgewinde in meiner großen Sägekluppe ausprobiert.
Das war lange meine am meisten benutze Spannvorrichtung. Der Vorteil der Trapezgewinde ist,
das man mit der Hand viel leichter und viel mehr Spannung (umgangssprachlich!) aufgebaut bekommt, als mit M Spindeln.
Wohl deshalb sind nahezu alle gewerblichen Spannvorrichtungen (Schraubzwingen, Bank-Zangen, Schraubstöcke usw.) damit ausgerüstet.
Metrische Spindeln scheinen mir darüber hinaus nicht für den Dauerbetrieb geeignet.
Bei viel Bewegung unter Last, verabschieden sich die Spitzen recht schnell.
(Bei hoheren Festigkeitsklassen später, aber eben auch irgendwann.)

Daher mein freundschaftlicher Rat, nicht erst M-Spindeln zu kaufen und später Trapezgewinde.

Liebe Grüße
Pedder

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema