Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Einstieg in die Hobelwelt

Hallo,
ich habe vor kurzem begonnen zu imkern. Das war der Anlass ein paar Kisten aus Holz selbst zu bauen und nebenbei meine Begeisterung für Holzbearbeitung zu wecken. Ich habe eine Werkbank in einem alten Schuppen stehen, in dem sich ebenfalls viel altes, kaputtes Werkzeug befindet. Inzwischen kann ich Sägen passabel schärfen und um meine Möglichkeiten zu erweitern, interessiere ich mich nun für Hobel. Elektrische Maschinen zur Holzbearbeitung (abgesehen von einem Akkuschrauber) habe ich nicht, spannender finde ich aber sowieso traditionelle Techniken.
Ich habe schon ein bisschen zu Handhobeln nachgelesen. Die Quintessenz scheint mir immer zu sein, je nach dem, was man damit machen möchte, benötigt man sehr unterschiedliche Hobel. Bevor ich mir nun einen Blockhobel zulege und dann feststelle, dass der vielleicht gar nicht so passend ist, versuche ich mal meine Anforderungen zu präzisieren und hoffe ein paar Ratschläge von euch zu erhalten.
Grundsätzlich verwende ich zum Bau von Kisten für Bienen 18 mm dickes Leimholz aus Kiefer aus dem Baumarkt. Das wird bestimmt der Fokus für die nächsten Jahre bleiben, auch wenn ich mich gerne irgendwann an eigenen Möbeln versuchen möchte. Die Qualität des Holzes ist nicht überragend, allerdings für den Zweck vollkommen ausreichend. Möbel würde ich eher nicht daraus bauen wollen. Eine Genauigkeit von einem Millimeter ist ausreichend, damit die Kisten ihre Funktion erfüllen. Schöner wäre natürlich trotzdem, wenn es genauer wird. Das bekomme ich bisher einigermaßen hin, indem ich zum Nacharbeiten auf Stechbeitel, Feilen und Schleifpapier zurückgreife. Hier soll ein Hobel (oder mehrere) zum Einsatz kommen, folgendes würde ich gerne damit machen (die Punkte in absteigender Wichtigkeit).
1) Sägekanten glätten, sowohl Längs- als auch Querschnitte. Darüber hinaus wäre es praktisch Kanten zu fügen um breiteres Leimholz herzustellen. Die Kantenlängen liegen bei 30-60 cm.
2) Es werden einzelne Kisten übereinander gestapelt (Magazinbeute), nach dem Zusammenleimen würde ich die Kanten gerne besser nacharbeiten können, damit die Kisten passgenau aufeinander stehen und keine Schlitze entstehen.
3) Fälze herstellen, bis zu einem Zentimeter Breite und drei Zentimeter Tiefe.
4) Nuten herstellen. Das Unwichtigste der Liste, sowohl 3-4 mm Breite als auch 18 mm Breite.
Qualitativ hochwertige Hobel sind leider sehr teuer. Ich tendiere gerade eher dazu mir alte Holzhobel zu besorgen und vor allem dazu, mich an einem Krenov-Hobel im Eigenbau zu versuchen. Gleichzeitig hätte ich aber gerne einen richtig guten Hobel (vielleicht ein Veritas Blockhobel) um einen Referenzpunkt zu haben.
Ich freue mich auf eure Empfehlungen,
Hannes

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -