Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schruppstein
Antwort auf: Re: Schruppstein ()

Hallo Horst,

vielen Dank für Deine Tipps! Eine Diamantplatte kommt nun in meine engere Auswahl als Ersatz für den NANIWA Schruppstein. Kannst Du ein Modell empfehlen? Nach kurzer Recherche würde ich zu DMT DiaSharp (Korn 120) oder Atoma (Korn 140) tendieren. Wenn die Schärfe, wie Du gesagt hast, anfangs etwas nachlässt, sollten diese Korngrößen doch recht gut zum Schruppen geeignet sein.

Das Abrichten meiner feineren Wassersteine (Cerax 1000 und KING 6000) funktioniert mit Schleifpapier auf Granitfliese zügig. Nur mit dem groben Schruppstein habe ich Probleme. Trotzdem werde ich auf Dauer voraussichtlich (zwecks besserer Nachhaltigkeit) auf eine andere Methode umsteigen. Der Verbrauch an Schleifpapier ist doch recht hoch. Ich ziehe zum einen die 3-Klinker-Methode von Friedrich Kollenrott und zum anderen Abrichtblöcke in Betracht. An dieser Stelle herzlichen Dank an Friedrich für seine geniale Schärfanleitung! Bei den Abrichtblöcken habe ich starke Zweifel in Bezug auf die langfristige Planheit. Welche Abrichtblöcke nutzt Du und was sind Deine Erfahrungen bzgl. der längerfristigen Planheit?

Viele Grüße,
Matthias

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -