Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Manuell und maschinell
Antwort auf: Re: Wenn Oberfräsen ()

Ich denke daß Bernd so arbeitet, wie die meisten Holzwerker, mit einer sinnvollen Kombination aus Elektrowerkzeug und Handwerkzeug, wie es gerade passt. Ich war jedenfalls sehr begeistert von seinen hervorragenden Arbeiten und den schönen Berichten davon. Hut ab!

So mache ich das auch (mit einer sinnvollen Kombination aus Elektrowerkzeug und Handwerkzeug). Wer wirklich nur ohne Fremdantrieb arbeitet, ist altmodischer (nicht wertend gemeint) als die Shakers - sie haben die Tischkreissäge erfunden, mit Wasserkraft angetrieben. Ich verstehe sehr gut den Reiz von Handwerkzeug, unterliege ihm auch, bin aber für sinnvolle Arbeitsweisen offen. Letzten Endes sollten die Puristen auch in anderer Hinsicht konsequent sein - zu Fuß gehen anstatt Auto fahren (das tue ich meistens), den Aushub fürs Eigenheim mit der Schaufel anstatt mit dem Bagger bewerkstelligen (das wäre mir zuviel, außerdem wurde mein Haus 1914 gebaut, ich war noch nicht da), usw.
Leute in dieser Konsequenz kann man bei den Amischen in den USA bewundern. Hier bei uns in Europa gibt es sicher wenige, die so konsequent sind. Und dann sollte man ein Stück weit tolerant sein.

Es gibt in alten Katalogen witzige Bilder von Multifunktionsmaschinen (Tischkreissäge, Bandsäge, und noch viele andere Funktionen), die mit dem Fuß oder manuell angetrieben wurden (anstatt mit Transmission oder Motor). Gilt das auch noch als Handwerkzeug? Sie haben sich jedenfalls nicht durchgesetzt. Ein ehemaliger Bekannter von mir hat mir erzählt, dass er in den Kriegsjahren (1944) während seiner Tischlerlehre die Bandsäge manuell antreiben musste, weil es keinen Strom gab - er empfand das nicht als Bereicherung.

Ich schätze dieses Forum sehr, aber bitte bleibt höflich, tolerant und seid lieb zueinander. Danke.

LG
Michael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema