Schleifzylinder

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Korngrößenmessungen - Software spinnt

So ganz verstehe ich das aber immer noch nicht, da ja nur "größer als" angegeben wird, und nicht "von x µm bis y µm".
Ein recht grober Stein würde ja auch die gezeigten Kriterien erfüllen, denn bei diesem sind wohl auch 94 Volumen-Prozent (oder noch mehr) größer als 0,6 µm .
Und da die Prozentangaben addiert auch nicht 100% ergeben, macht dies die Sache noch etwas verwirrender.
Wenn ich mir die Angabe:
D V-3%: 3,5 μm
D V-50%: 1,2 μm ± 0,3
D V-94%: 0,6 μm
anschaue, so scheint der angegebene Stein also zur Hälfte aus 0,9 - 1,5 µm -Partikeln zu bestehen. Dann 3% aus "groben" 3,5 µm-Material und größer. Aus der letzten Angabe folgt 6 % feiner als 0,6 µm. Da sind wir bei 59%. Der Rest dann aber woraus? Aus "irgendwas" zwischen 0,6 und 3,5 µm? Oder ab 0,6 µm aufwärts bis was?

Naja, muss ich auch nicht verstehen. Mir ist allerdings auch schon aufgefallen, dass Steine mit gleicher Benennung der Korngröße, aber verschiedener Hersteller, recht unterschiedliche Ergebnisse liefern. Da kommen aber mit Sicherheit weitere Faktoren wie das Schleifmittel und die Bindung zum tragen, und nicht nur die Korngröße.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -