Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Messschieber
Antwort auf: Re: Messschieber ()

Hallo Christian,

was Tom schreibt, kann ich nur bestätigen. Was das Entfernen alter öliger/verharzter Schichten angeht, ist aber meines Erachtens das gute alte Waschbenzin noch besser geeignet als Spiritus. Wichtig ist aber, dass man (vor allem bei Nicht-Edelstahl) sofort wieder einen dünnen Schutzfilm aufbringt, und da ist Ballistol sehr zu empfehlen.

Was die Entscheidung digtal oder nicht angeht: Ich würde schon sagen, dass die digitalen Geräte eine Genaigkeit vortäuschen, die sie in Wirklichkeit nicht haben (und die man im Normalfall auch nicht braucht). Wie gesagt, hierfür gibt es Mikrometerschrauben (Bügelmessschraube), wo dann z.B. auch die Messkraft über eine Momentenratsche begrenzt ist, oder Grenzrachenlehren und Passdorne. Wenn Du die Schieblehre bei Holz einsetzen möchtest, bin ich mal gespannt, welche Unterschiede in der letzten Stelle (bei der digitalen Ausführung) je nach Anpressdruck bei der Messung auftreten.

Also: Ganz klare Empfehlung für ein klassisches nicht-digitales Modell, an dem bei entsprechender Pflege auch Deine Ur-Enkel noch ihre Freude haben werden. Und da wäre ich mir beim elektronischen Modell nicht so sicher. Und ganz nebenbei: Auch der Preis spricht für das klasische Modell!

Wenn es soweit ist, lass uns doch wissen, für was Du Dich entschieden hast. Übrigens könnte ich Dir bei Bedarf auch ein paar Seiten aus dem Hoffman-Katalog (1999/2000, Preise noch in DM) faxen, die haben auch sehr nette und vergleichsweise günstige Meßzeug-Sätze, bestehend aus z.B. Messschieber, Bügelmessschraube, Flachwinkel, Haarlineal, Stahlmassstab und Federspitzzirkel.

Wer die Wahl hat...

Gruß,
Bernhard

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -