ZOBO Bohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Blatt für Schittersäge schärfen

Danke für den Tip mit der Flachfeile. Das funktioniert sehr gut. Ich habe eine flache, kleine Schlüsselfeile dafür genommen. Die Zähne werden super scharf.

Doch habe ich das Gefühl, daß die Schärfe nur begrenzt anhält. Nachdem wir ein frisches Stück Ahorn mit ca. 30 cm Durchmesser und etwa 40 cm Höhe der Länge nach aufgesägt haben (siehe Beitrag mit Bilder von Raphael), schien uns die Säge nicht mehr recht scharf. Nach Schärfen und Schränken schnitt sie dann wie neu.

Das ist übergens auch der Grund, weshalb ich mich nicht für eine japanische Temagori Nokogiri entschieden habe. Sie ist teuerer, man kann sie nicht selber nachschärfen und auch nicht zu zweit damit sägen.

Zum Schärfen habe ich absichtlich ich die Feilenseite mit dem Hieb in Richtung Zahngrund genommen. Mit folgender Überlegung: Wenn ich den Zahngrund nicht mit feilen würde, so würden die Zähne bei mehrfachem Schärfen immer kleiner werden. Nun feile ich jedesmal etwas vom Zahngrund mit weg und kann dann, wenn es nötig ist, den Zahngrund wieder mit einer kleinen Vierkantfeile gerade richten. Dabei müßte eigentlich die Zahngröße und die Zahngeometrie erhalten bleiben. ... So hoffe ich jedenfalls.
Das Ganze gilt natürlich nur beim Blatt einer Schnittersäge.

Gruß
Berthold

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -