Schleifzylinder

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Was ist eine Plattbank ?
Antwort auf: Was ist eine Plattbank ? ()

Hallo Charly,
Diese Frage hat mich auch schon viel beschäftigt. Es ist derjenige von den nicht mehr hergestellten Hobeln, der eigentlich am meisten fehlt. Eine Plattbank ist ein sehr breiter ( bis zu 60 mmm) Falzhobel mit einem schräg ( 20 ° ) gebetteten Messer. Letzteres ist das eigentliche Ausstattugsmerkmal. Denn wie du sicher schon bemerkt hast erzielst du mit einem geraden Eisen quer zu Faser nur sehr ungenügende Ergebnisse.

Bei Clark und Williams kannst du eine für viel Geld kaufen (300-400$).
Von Lee-Nielsen gibt es Simshobel mit schrägem Eisen, auch für viele Dollar, die sollten beim Ausputzen gute Arbeit leisten.

Wenn du keine Plattbank hast: Kommst du im wesentlichen mit einem guten Simshobel zurecht: Das meiste Matrial mit dem Doppelhobel entfernen. Eine Leiste auf die Füllung klemmen, mit einem Messer vorschneiden und mit dem Simshobel die Platte aushobeln. Der Simshobel muß eine sehr feine Mauleinstellung haben. Nachteil: Das Verfahren ist umständlich und saubere Ergebnisse sind nicht immer leicht. Die attraktiven Kanten in den Ecken sind mit den schmalen Simshobeln nicht leicht.

Plattbank selber bauen: So habe ich es gemacht. Es ist aber nicht gerade der einfachste Hobel, den man bauen kann. Meine funktioniert, aber perfekt ist sie nicht. Eine zweite Ausgabe steht immer noch auf der ewigen Projektliste.
Erstes Problem: Das Eisen. Möchtest du daß die Sohle im rechten Winkel zu den Seiten des Hobels steht brauchst du ein abgeschrägtes Eisen und die gibt es nicht mehr. Dann müßtest du das Eisen aus Werkzeugstahl schneiden und härten oder härten lassen. Darum habe ich das Problem umgangen: Bei einem 45° Bett, daß im 20° Winkel schräg ist, in das ein normales Eisen eingelegt wird, ergibt sich eine Sohlenwinkel von 100° zur rechten Seite des Hobels. Das ergibt effektiv eine schöne Platte, die 10° geneigt ist, gerade richtig. Einfach gesagt: Ich habe die Platttbank mit einem industriellen Doppelhobeleisen gebaut und dafür eine schräge Sohle, die in diesem Falle ja auch noch erwünscht ist, in Kauf genommen.
Zweites Problem: Eine Plattbank hat eine große Breite: Es ist nicht einfach passendes Holz mit stehenden Jahresringen zu bekommen.
Drittes Problem: Der Keil. An dem Ding ist nichts gerade, alles schief, einschließlich der Flanken. Ohne Hilfsvorrichtungen ist er nicht spannbar.

Will man es ganz perfekt machen muß man eine rechte und eine linke Plattbank bauen, um allen Faserverläufen gerecht zu werden. Eine alternative wäre auch ein Simshobel mit schrägem Eisen. Es gibt noch schräge Simshobeleisen von Kirschen. Das wäre auch so ein Projekt ...

Das alles ist lösbar, aber macht eine Plattbank schon zu einem anspruchsvollen Projekt. Bei e-bay taucht ab und zu mal eine auf.
Viele Grüße, Christof.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -