Werkstatt von Michl

Servus!

Die Werkstatt ist auf mehrere Räume aufgeteilt. Auf den Bildern wirkt sie viel größer als sie ist – liegt am Weitwinkel
.

Ich benutze bevorzugt schwere Gußmaschinen. Die Felder BU7-FK31 war die erste große Anschaffung. Es war die kleinste Guß-5-Fach-Kombimaschine die ich finden konnte. Was größeres hätte nicht in die Werkstatt gepasst. Die Langband-Schleifmaschine ist selbstgebaut. Der Grund dafür ist, daß ich sie zerlegen kann, wenn ich den Platz brauch – Abbauzeit ca. 15 min. Danach braucht sie ca. einen halben m² Platz.

Die Kopierfräse ist auch selbst gebaut – überwiegend aus Buche.

Als ich die Formatkreissäge (Altendorf F90) bekommen hab, mußt ich nen weiteren Raum zur Werkstatt machen (Werk II). Da stehen inzwischen nun auch die(Wigo) Zinkenfräse, die (Walther) Bandsäge und die Radmaschine (Ripperger und Schilling). Hinter der Tür von Werk II hab ich kürzlich die neue Bohrmaschine (Wesselmann)
aufgestellt.

Wir nutzen die Werkstatt für die Dinge die Täglich so anfallen und auch viel für Experimente – momentan vorallem Metalldrücken.

Hier noch zwei Links zu Videos von der Kopierfräse und der Langbandschleifmaschine:
Kopierfräse: https://www.youtube.com/watch?v=xxAm8BaxBBQ
Langband: https://www.youtube.com/watch?v=s96gku7_6F8

Wer spezielles Interesse an Radmaschinen, am Wagnerhandwerk oder an alten Zinkenfräsmaschinen hat und damit arbeitet oder Projekte in der Richtung macht, kann sich gern bei mir melden.

Grüße aus Franken,

Michl

Dieser Beitrag wurde unter Werkstätten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.